Direkt zu

 

 

 

OPUS-Logo

OA-Logo

 

 

Dateien organisieren

Die Übersicht über verschiedene Versionen von Dokumenten und Datensätzen ist wichtig aber schwierig. Folgende Punkte sind zu beachten:

  • Benennungskonventionen der Verzeichnisstruktur
    • Der oberste Ordner sollte den Projekttitel, einen eindeutigen Identifikator und ein Datum beinhalten.
    • Die Unterordner sollten eine klare und gut dokumentierte Benennungskonvention haben, wie Nummerierung oder Namen des Experiments, Datensatzversion und den verantwortlichen Wissenschaftler.
  • Benennungskonventionen der Dateien
    • Dateiendungen sind für Anwendungsspezifischen Inhalt reserviert, z.B. Formate wie .wrl , .mov und .tif.
    • Der Projektname bzw. die Teilaufgabe sollte im Dateinamen genannt werden.
    • Viele Disziplinen geben eigene Empfehlungen heraus, diese sollten beachtet werden.

Versionierung

Für viele Anwendungsfälle empfiehlt sich eine Versionierungssoftware, wie Git oder Subversion zu verwenden. Damit können Änderungen leichter nachvollzogen werden und das kooperative Arbeiten wird erleichtert.