News

29. Oktober 2015; webredaktion / ra

Seit Oktober ist an der Universitätsbibliothek ein neuer Service für die Wissenschaft in Betrieb. Auf einer digitalen Plattform stellt die UB eigenen und externen Bestand an Architekturzeichnungen, Fotografien und ausgewählten Monografien zur Verfügung.

Digitale Sammlungen der UB

Weltweit und kostenlos können die hochaufgelösten Digitalisate heruntergeladen und zu Forschungszwecken verwendet werden.
Eine spezielle Software macht es möglich, weit in die Bilder hinein zu zoomen und damit kleinste Details wie feinste Bleistiftstriche in den Zeichnungen zu erkennen.
Realisiert wird die Digitalisierung der Dokumente mit der Open Source Software „Goobi“. Mit dieser spezifischen Software wird der umfangreiche Digitalisierungsworkflow gesteuert: vom Scannen, über die Vergabe von Meta- und Strukturdaten, die Erfassung mit OCR bis hin zum Export in verschiedene Präsentationssysteme.
Die Universitätsbibliothek bietet interessierten Instituten eine projektbasierte Zusammenarbeit beim Digitalisieren von (gemeinfreien) Sonderbeständen an.

Kontakt:

Dr. Christiane Rambach (inhaltlich)
Ulrich Alpers (technisch)