Plansammlung

Sammlungen der Universität Stuttgart

des Instituts für Architekturgeschichte (Ifag)

Die Zeichnung, von jeher zentrales Element der architektonischen Praxis, wird an der Universität Stuttgart bis heute in ihren verschiedenen analogen und digitalen Ausprägungen gelehrt. Das Institut für Architekturgeschichte verwahrt in seiner Plansammlung eine große Anzahl von Arbeiten auf Papier, an denen sich verschiedene historische Einsatzbereiche des Mediums nachvollziehen lassen.

Etwa 8500 studentische Bauaufnahmen bezeugen den hohen Stellenwert, den die Denkmalpflege und die zeichnerische Erfassung historischer Gebäude seit dem späten 19. Jahrhundert in der baugeschichtlichen Lehre einnahmen. Zahlreiche Beispiele wurden am 1911 gegründeten Institut für Baugeschichte und Bauformenlehre, dem heutigen Institut für Architekturgeschichte, archiviert und sind bis heute erhalten.Flankiert werden sie durch Bauaufnahmen aus verschiedenen bauhistorischen Forschungsprojekten des Instituts, speziell im Bereich der französischen Kathedralgotik.

Die enge Verbindung des Instituts zur Stadt Stuttgart zeigt sich besonders im Teilnachlass des Architekten und Hochschullehrers Paul Bonatz (1877-1956), der als Schlüsselfigur der sogenannten „Stuttgarter Schule“ unter anderem den Stuttgart Hauptbahnhof entwarf. Über 600 Pläne, Entwürfe, Skizzen und Modellfotos bieten Einblicke in seine weitgespannte Arbeit.

Bis in die Anfänge der Stuttgarter Hochschule zurück reicht ein Bestand von etwa 300 Zeichnungen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Die aufwändig gestalteten und teils kolorierten Originale aus der Hand wichtiger Architektenpersönlichkeiten wie Ludwig Friedrich von Gaab (1800-1869), Carl Friedrich Beisbarth (1808-1878) und Christian Friedrich von Leins (1814-1892) gehören zu den Höhepunkten der Institutssammlungen.

Ergänzt werden die zeichnerischen Bestände durch etwa 60 Druckgraphiken des 16. bis 20. Jahrhunderts, zu denen auch ein Exemplar des von Giovanni Battista Piranesis (1720-1778) auf sechs Platten gedruckten, monumentalen Plans der Villa Adriana bei Tivoli zählt.

Ansprechpartnerin:

Else Schlegel M.A.

Weitere Sammlungen am Ifag

Zum Seitenanfang