Sammlung zur Kreiseltechnik und Inertialnavigation

Sammlungen der Universität Stuttgart

der Fakultät Luft- und Raumfahrttechnik und Geodäsie

Zur Veranschaulichung der Wirkungsweise von Kreiselgeräten sowie für Forschungsarbeiten entstand ab 1961 am damaligen Institut für Mechanik (später Institut A für Mechanik) der Fakultät für Maschinenwesen der TH Stuttgart eine spezielle Instrumentensammlung. Sie wurde durch Prof. K. Magnus begründet, durch Prof. H. Sorg weitergeführt und befindet sich inzwischen in der Obhut der Professur für Flugmesstechnik. Außerdem entstanden im Lauf der Zeit Tochtersammlungen an der TU München und der Johannes-Kepler-Universität Linz.

Die drei Sammlungsteile enthalten über 300 Objekte und umfassen die meisten bekannten Typen von Kreiselgeräten für die Flug- und Schiffsnavigation (Kreiselkompass, Kurskreisel, Kreiselhorizont, P- und I-Wendekreisel etc.) sowie Beschleunigungsmesser verschiedener Art. Hinzu kommen komplette Inertialplattformen. Weitere Instrumente zur Flugzeugführung wie Kompasse, Höhenmesser und Variometer ergänzen die Exponate.

Zur Ergänzung sind auch Gerätekomponenten wie Kreiselläufer, Schleifringe und Drehgeber sowie Drehtische zum Testen von Inertialsensoren vorhanden. Viele Exponate wurden stillgelegten Flugzeugen und Schiffen entnommen. Sie sind zum Teil aufgeschnitten bzw. exemplarisch zerlegt, zum Teil aber auch noch betriebsfähig. Ihr Alter liegt zumeist zwischen 40 und 70 Jahren. Erfasst wird damit die Entwicklung mechanischer Kreiselinstrumente ab dem Wirken von H. Anschütz-Kaempfe (1872- 1931) und E. Sperry (1860-1939).

Im Rahmen des BMBF-Förderprojekts Gyrolog (FKZ 01UG1774X) wurden ab 2017 alle drei Sammlungsteile digital erfasst und allgemein zugänglich gemacht.

Pressemitteilung  "Digitales Leben für historische Navigationsgeräte"

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Jörg Wagner
Professur für Flugmesstechnik

3 Fragen zur Sammlung Kreiseltechnik und Inertialnavigation
Prof. Dr.-Ing. habil. Jörg F. Wagner

04:51
© Sammlungsnetzwerk Universität Stuttgart
Video-Transkription
Kurskreisel Siemens LKu4
Kurskreisel Siemens LKu4

Kontakt

Zum Seitenanfang