Aussonderung von Medien

Einfach in den Papierkorb  - oder was?

 

Bevor die Medien jedoch einfach entsorgt werden können, müssen sie der UB zur Übernahme in deren Bestand angeboten werden (s. Verwaltungsordnung für das Bibliothekssystem der Universität Stuttgart, vom 8. Juni 2001). Diese entscheidet dann über eine Aufnahme in den UB-Bestand und gibt Ihnen Bescheid, an welchen Bänden die UB Interesse hat. Die übrigen Bände können den Studierenden oder Mitarbeitern angeboten, bzw. makuliert werden.

Bitte beachten Sie, dass die Entscheidungsfindung in der UB einige Zeit in Anspruch nehmen kann, da immer mehrere Teams/Personen in den Prozess mit einbezogen werden müssen. Kalkulieren Sie daher bitte einen großzügigen zeitlichen Vorlauf ein bis zur eigentlichen Entsorgung der Medien.

Die Meldung der auszusondernden Medien an die UB sollte in Form einer Liste erfolgen und zwar möglichst getrennt nach Büchern und Zeitschriften. Die Liste sollte folgende Angaben enthalten:

Benötigte Angaben bei Büchern
Benötigte Angaben bei Zeitschriften
Verfasser, Titel, Auflage/Ausgabe, Band, Erscheinungsort, Verlag, Erscheinungsjahr, Reihe, Zählung, ISBN, Bibliothekssignatur, Inventarnummer Titel, Erscheinungsort, Verlag, ISSN, Bestandsangaben (Band/Volume.Jahr, Heftnummern, Informationen, ob die Bände gebunden sind oder nicht, Angaben von Bestandslücken, möglichst Angabe des Platzbedarfs)
Beispiel:
Timm, Wolfgang: Handels- und Wirtschaftsrecht.
Bd. 1, 3. Aufl. München: Beck, 2004.
Schriftenreihe der Juristischen Schulung; 126
ISBN: 3-406-51334-4
Signatur: Ac 92, Inv.-Nr. 2005/43
Beispiel:
Zeitschrift für Energiewirtschaft. Wiesbaden: Vieweg.
ISSN: 1866-8765
Bd. 20.1996-31.2007 (vollständig gebundene Bände, ca. 1 Regalmeter)

Wurde für Sie zuvor eine Bestands-/Revisionsliste aller gemeldeten Titeln von der UB erstellt kann diese Liste zur Meldung der geplanten Aussonderungen genutzt werden. Dieselbe Liste nutzt dann wieder die UB für die Rückmeldung an Sie, welche Bestände übernommen werden sollen.

Senden Sie uns die Liste der nicht mehr benötigten Literatur bitte per Mail.
Sie erhalten dann Bescheid, welche Bände die UB übernehmen wird.

Die auszusondernden Medien müssen im Inventarverzeichnis der jeweiligen Einrichtung als ausgesondert gekennzeichnet werden.

Die Bände selbst müssen ebenfalls einen Aussonderungsvermerk erhalten.
Hierbei wird über dem Besitzstempel folgender Hinweis angebracht (entweder als Stempel oder handschriftlich):

„Ausgesondert“, Datum + Bearbeiterkürzel 

Nach der Ausinventarisierung und der Kennzeichnung in den Bänden können die Medien in die UB transportiert oder entsorgt werden.

Wichtig: Von allen ausgesonderten Titeln müssen die Nachweise in den Katalogen gelöscht werden. Bitte melden Sie die Aussonderung spätestens jetzt an die UB, sofern das noch nicht geschehen ist.

Alle Medien, bei denen entschieden wurde, dass sie in den Bestand der UB aufgenommen werden sollen, müssen vom Institut an die UB transportiert werden.

Für den Transport von Medien vom Institut zur Aufnahme in den UB-Bestand gibt es verschiedene Möglichkeiten abhängig von der Menge und der Art der zu transportierenden Medien.

Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt auf zu Koordinierung Dezentrale Bibliotheken.

Transport größerer Abgabemengen

Für größere Abgabemengen wird der Transport von der Universität über ein Logistikunternehmen organisiert.
Tipps zum Ausfüllen und den Adressaten des Transportantrags erhalten Sie von der Koordinierung Dezentrale Bibliotheken. 
Bitte sprechen Sie den Zeitraum für den Transport im Vorfeld mit uns ab.

Aufgrund von beengten Platzverhältnissen in der Universitätsbibliothek ist ab ca. 50 Bänden mit einem zeitlichen Vorlauf des Transports von mehreren Wochen, im ungünstigen Fall mehreren Monaten, zu rechnen.

Das generelle Vorgehen beim Aussondern ist bei Büchern und Zeitschriften identisch:

  1. Die Medien müssen der UB für eine eventuelle Übernahme angeboten werden.
    Dies wird im Idealfall über Titellisten realisiert.

  2. Die Medien müssen aus Ihrem Inventarverzeichnis ausinventarisiert werden.
    Zudem müssen alle ausgesonderten Medien gekennzeichnet werden.

  3. Die Titelnachweise in allen Katalogen müssen gelöscht werden.
    Dies übernimmt in der Regel die UB, dazu wird aber eine Meldung benötigt (wird normalerweise mit Schritt 1 erledigt).

  4. Die Medien werden entweder in die UB transportiert oder Studierenden/Mitarbeitenden angeboten, bzw. makuliert.
 

Koordinierung Dezentrale Bibliotheken

Holzgartenstr. 16, 70174 Stuttgart

 

Karin Sanwald

Koordinierung Dezentrale Bibliotheken, Koordination aDIS/BMS, Bibliotheksstatistik

Zum Seitenanfang