Virtuelle Veranstaltungsreihe der TU9-Bibliotheken

Vorträge und Workshops zu vielfältigen Themen aus den Handlungsfeldern der TU9-Bibliotheken.

Die Bibliotheken der Allianz führender Technischer Universitäten in Deutschland (TU9) bieten virtuelle Vorträge und Workshops zu vielfältigen Themen aus ihren Handlungsfeldern an. Sie stehen allen interessierten Hochschulangehörigen offen und richten sich an unterschiedliche Zielgruppen. Informationen zu Vorkenntnissen und Anmeldung finden Sie im jeweiligen Angebot.

Literaturrecherche

Recherchetipps für eine Haus- oder Abschlussarbeit Geistes- und Sozialwissenschaften

Inhalt:

  • Recherchevorbereitung
  • Erkennen von unterschiedlichen Literaturformen mit Übungen
  • Vorstellung: Das Datenbank-Infosystem (DBIS)
  • Orientierung in verschiedenen Datenbanken mit Übungen
  • Tipps zur Literaturbeschaffung (Volltextzugriffe, Fernleihe)

Hinweis: Dieser Kurs legt den Schwerpunkt auf Geistes- und Sozialwissenschaften.

Zielgruppe: Studierende

Termin: 16.05.2022 14:00-16:00 Uhr

Kalendereintrag: iCal

Anmeldung: Bitte melden Sie sich hier an. Online-Kurs via Zoom. Den Link erhalten Sie vor Kursbeginn per E-Mail.

Google Scholar hat sich zu einer ernsthaften Alternative zu Literaturdatenbanken wie ‘Web of Science’ oder ‘Scopus’ entwickelt. Die spezielle Suchmaschine für wissenschaftlicheQuellen, v.a. Zeitschriftenaufsätze, wird mittlerweile viel genutzt.
Im Kurs werden die Suchmöglichkeiten von Google Scholar vorgestellt, Wege zur effizienten Nutzung gezeigt und die Stärken und Schwächen der Suchmaschine erläutert.

Dozentin: Sarah Schenkel (Team Informationskompetenz)

Zielgruppe: Studierende

Termin: 28.06.2022 14:00-15:00 Uhr

Anmeldung: Bitte melden Sie sich hier an.

Genutztes Tool: Die Veranstaltung wird mit Zoom durchgeführt. Alle angemeldeten Teilnehmenden werden rechtzeitig vorab per E-Mail über den Ablauf informiert.

Web of Science und Scopus sind interdisziplinäre Datenbanken, über die man Literatur zu verschiedenen Fachgebieten finden kann. Ihr Fokus liegt darauf, Informationen zu den Beziehungen zwischen einzelnen Titeln zu liefern.
In diesem Kurs werden grundlegende Kenntnisse über den Umgang mit diesen Datenbanken und den zur Verfügung
stehenden Optionen vermittelt:

  • Wie läuft die thematische Suche in WoS/Scopus ab? Wie können Ergebnislisten eingeschränkt oder ausgeweitet
    werden?
  • Welche Informationen erhält man zu gefundener Literatur?
  • Wie erfolgt der Zugriff auf gefundene Literatur?
  • Welchen Stellenwert hat die gefundene Literatur in ihrem jeweiligen Fachgebiet? Wie findet man Literatur, die mit einem bestimmten Titel in Beziehung steht, oder diesem ähnelt?
  • Wie kann man sich zu einem bestimmten Gebiet auf dem Laufenden halten?

Dozentin: Alexandra Fock (Team Informationskompetenz)

Zielgruppe: Studierende

Termin: 31.05.2022 14:00-15:30 Uhr

Anmeldung: Bitte melden Sie sich hier an.

Genutztes Tool: Die Veranstaltung wird mit Zoom durchgeführt. Alle angemeldeten Teilnehmenden werden rechtzeitig vorab per E-Mail über den Ablauf informiert.

In diesem Workshop können Sie Ihre Kenntnisse in der Literatur- und Datenbankrecherche vertiefen.

  • Wie kann ich einen Recherchestrategieplan erstellen?
  • Wie wähle ich das passende Rechercheinstrument für meine Suchanfrage aus?
  • Mit welchen Tipps und Tricks kann ich in Literaturdatenbanken und Google Scholar recherchieren?
  • Wie kann ich meine Treffer bewerten und weiterverarbeiten?

Antworten auf diese Fragen erhalten Sie im Workshop und können Ihre neuen Kenntnisse direkt an praxisnahen Beispielen anwenden.
Wenn Sie teilnehmen, stellen Sie bitte sicher, dass Ihr VPNZugang aktiviert ist.

Dozent*innen: Heiko Grund

Zielgruppe: Studierende

Termin:14.06.2022 13:30-15:00 Uhr

Anmeldung: Anmeldung bis 24h vor Beginn des Workshops über Cituro. Die Zugangsdaten erhalten Sie per Mail nach Registrierung auf Cituro.

Link zur Originalbewerbung finden Sie hier.
ggf. Link zu Bildmaterial finden Sie hier.

Genutztes Tool: Zoom

Literaturverwaltung

Der Kurs will Sie ermutigen, schon zu Beginn Ihres Studiums, spätestens jedoch beim Erstellen der ersten wissenschaftlichen Arbeit, ein Literaturverwaltungsprogramm zu verwenden.
Inhaltlich bieten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Funktionsvielfalt der Programme (Literatur erfassen,
Wissen organisieren, korrekt zitieren, mit anderenkollaborieren),häufig genutzte Anwendungen,
Kriterien, mit denen Sie das passende Programm für sich finden.
An den Beispielen Zotero, Mendeley und Citavi zeigen wir Ihnen,welche Stärken und Schwächen die Programme haben.

Dozentin: Christina Wenzel (Referat Open Education/TextLab)

Zielgruppe: Studierende, Forschende

Termin: 30.06.2022 14:50 Uhr - 16:20 Uhr 

Anmeldung: Bitte über den Veranstaltungskalender der SLUB Dresden anmelden. Einen Tag vor
Kurstermin senden wir Ihnen die Zugangsinformationen per Mail.

Die Literaturverwaltungssoftware Citavi erleichtert beim wissenschaftlichen Schreiben das Erfassen, Verwalten und Zitieren von Quellen.
Dieser Grundkurs bietet einen kompakten Überblick über die Funktionen und Einsatzmöglichkeiten des Programms. Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte ohne bzw. mit geringen Vorkenntnissen in Citavi.

Inhalte:

  • Grundlagen: Projekte anlegen, wichtige Einstellungen und erste Orientierung
  • Aufnahme von Quellen: manuelle Aufnahme, Import über ISBN / Recherchefunktion / Citavi-Picker
  • Auswertung und Erschließung von Quellen: Metadatenbearbeiten und ergänzen, Volltexte annotieren, Such- und Sortiermöglichkeiten im Projekt
  • Zitieren: Zitationsstil einstellen, Zitieren in Word / LaTeX
  • Kurzer Ausblick auf die Programmbereiche Wissensorganisation und Arbeitsplanung

Um an den praktischen Übungen teilnehmen zu können, installieren Sie bitte vor der Veranstaltung Citavi in der aktuellsten Version.

Dozent*in: Martina Weber (Team Informationskompetenz)

Zielgruppe: Studierende, Forschende, Wissenschaftliches Personal

Termin: 03.06.2022 10.00 - 12:00 Uhr

Anmeldung: hier

Genutztes Tool: Die Veranstaltung wird mit Zoom durchgeführt. Alle angemeldeten Teilnehmenden werden rechtzeitig vorab per E-Mail über den Ablauf informiert.

EndNote ist ein geeigneter Assistent, um beim Verfassen von wissenschaftlichen Arbeiten (Bachelor-, Masterarbeiten, Dissertationen) den Überblick über gelesene und ausgewertete Literatur zu behalten.
Auch das strukturierte Arbeiten und das Zitieren wird mit EndNote erheblich erleichtert.
In der Wissenschaft ist EndNote ein weit verbreitetes kommerzielles Programm, dessen Nutzung das Vorhandensein
einer eigenen Lizenz voraussetzt.
Dieser Kurs unterstützt Sie bei Ihren ersten Schritten mit dem Programm. Nach einem Überblick über grundlegende Funktionen und Möglichkeiten erfahren Sie, wie Sie:

  • mit EndNote 20 Literaturhinweise effizient erfassen und bearbeiten,
  • PDF-Dokumente integrieren,
  • Ihre gesammelte Literatur mit EndNote 20 strukturieren,
  • Literaturlisten in Microsoft Word per Mausklick erstellen und einheitlich zitieren.

Sie haben die Gelegenheit, Ihre Fragen loszuwerden und sich mit anderen Teilnehmern auszutauschen.
Sofern Sie keine eigene EndNote-Lizenz haben, installieren Sie vorab bei Bedarf die 30-tägige Testversion auf Ihrem Endgerät.

Dozent: Falk Seidel (Referat Open Education/TextLab)

Zielgruppe: Studierende

Termin: 22.06.2022 10:00-11:30 Uhr

Anmeldung: Bitte bis zum 22.06.2022 über den Veranstaltungskalender der SLUB Dresden anmelden. Die Zugangsinformationen zum Online-Seminar erhalten Sie nach Ihrer Kursanmeldung rechtzeitig per E-Mail.

Genutztes Tool: BigBlueButton

In diesem Kurs lernen Sie den Aufbau und die Grundfunktionen des Literaturverwaltungsprogrammes Mendeley Reference Manager kennen und erfahren, wie Sie das Programm beim wissenschaftlichen Arbeiten unterstützt.

Kursinhalte:

  • Aufbau und Funktionen
  • Mendeley-Web kurz und knapp erläutert
  • Wissenschaftliche Quellen sammeln, ordnen und verwalten
  • eine Publikation mit Mendeley schreiben und Zitate und Literaturverzeichnisse mittels Add-in im passenden Zitierstil einfügen
  • Stärken und Schwächen des Programmes

Dozent*innen: Sandra Rahm (Referat Open Education/TextLab)

Zielgruppe: Studierende

Termin: 04.05.2022 09:20 - 10:50 Uhr

Anmeldung: Bitte bis zum 03.05.2022 über den Veranstaltungskalender der SLUB Dresden anmelden. Die Zugangsdaten werden Ihnen dann per Mail zugesendet.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Genutztes Tool: ZOOM

Dieser Kurs findet in englischer Sprache statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Textverarbeitung und LaTeX

Workshop für Teilnehmende ohne LaTeX-Vorkenntnisse.
Wenn Sie bisher keine Programmiererfahrungen haben,empfehlen wir Ihnen, vor dem Workshop unseren 1,5-
stündigen Videovorbereitungskurs zu absolvieren.

  • Wie unterscheidet sich die Textverarbeitung mit Word und LaTeX?
  • Wo finde ich Corporate Design-Vorlagen der TU?
  • Wie erstelle ich ein gut strukturiertes Dokument?
  • Welche LaTeX-Befehle helfen mir beim wissenschaftlichen Schreiben?

Antworten auf diese Fragen erhalten Sie im Workshop und können Ihre neuen Kenntnisse direkt an praxisnahen
Beispielen anwenden.
Bitte richten Sie LaTeX vor Beginn des Workshops auf Ihrem Computer ein. Beachten Sie dabei die Hinweise zur Einrichtung

WICHTIG: Während des Workshops steht keine Zeit für die Einrichtung des Programms zur Verfügung. Diese
muss vorher erfolgen, damit Sie am Workshop teilnehmen können.

Dozent*in: Matthias Klein

Zielgruppe: Studierende

Termin:20.05.2022.2022 15:20 - 17:20 Uhr

Anmeldung: Anmeldung bis 24h vor Beginn des Workshops über Cituro. 

Link zur Originalbewerbung finden Sie hier.
ggf. Link zu Bildmaterial finden Sie hier.

Genutztes Tool:  Zoom

Veranstaltung für Teilnehmende mit Basiskenntnissen im Umgang mit Microsoft Word.

  • Wie unterscheidet sich die Textverarbeitung mit Word und LaTeX?
  • Wo finde ich Corporate Design-Vorlagen der TU?
  • Wie erstelle ich ein gut strukturiertes Dokument?
  • Welche Funktionen helfen mir beim wissenschaftlichen Schreiben?

Antworten auf diese Fragen erhalten Sie im Workshop und können Ihre neuen Kenntnisse direkt an praxisnahen
Beispielen anwenden.
Bitte installieren Sie Microsoft Word vor Beginn des Workshops auf Ihrem Computer.

Dozent*innen: Sebastian Jaschke & Anna-Katharina Jacoby

Zielgruppe: Studierende

Termin: 29.04.2022 13:30-15:00 Uhr

Anmeldung: Anmeldung bis 24h vor Beginn des Workshops über Cituro. Die Zugangsdaten erhalten Sie per Mail nach Registrierung auf Cituro.

Link zur Originalbewerbung finden Sie hier.
ggf. Link zu Bildmaterial finden Sie hier.

Genutztes Tool: Zoom

Durch wenige Befehle lassen sich mit LaTeX schöne Dokumente erzeugen. Wie geht das? Und wie unterscheidet sich das von der Arbeit mit Office-Paketen? In diesem Hands-On-Workshop lernen Sie die Grundlagen von LaTeX, verschiedene Dokumententypen und einige ihrer Features ohne Vorkenntnisse kennen.
Gearbeitet wird der kollaborativen Schreibplattform Overleaf. Eine dortige Anmeldung ist für den
Workshop nicht erforderlich.

Vorkenntnisse: keine erforderlich

Dozent*in: Kay-Michael Würzner (Referat Open Science, SLUB Dresden)

Zielgruppe: Studierende, Forschende

Termin:16.06.2022 09:30-11:00 Uhr

Genutztes Tool: Online-Kurs via Zoom. Den Link erhalten Sie vor Kursbeginn per Mail.

Anmeldung hier.

Nachdem man die Arbeit mit einfachen Word-Prozessoren in verbreiteten Office-Paketen hinter sich gelassen hat und die ersten Schritte mit LaTeX gegangen ist, stellen sich oft jede Mengefragen, um wichtige und notwendige Methoden, um technisch vollwertige Veröffentlichungen mit diesem für die Wissenschaft vlt. wichtigsten Textverarbeitungswerkzeug erstellen zu können.
Gearbeitet wird der kollaborativen Schreibplattform Overleaf (via https://tex.zih.tu-dresden.de/). Eine dortige Anmeldung ist für den Workshop nicht erforderlich.

Vorkenntnisse: LaTeX – Hands-On-Workshop für Newbies oder vergleichbare

Dozent*in: Kay-Michael Würzner (Referat Open Science, SLUB Dresden)

Zielgruppe: Studierende, Forschende, Wissenschaftliches Personal

Termin: 27.06.2022 11:00-12:30 Uhr

Genutztes Tool: Online-Kurs via Zoom: Den Link erhalten Sie vor Kursbeginn per Mail.

Anmeldung: hier

Forschungsdatenmanagement

Immer mehr Forschungsförderer fordern einen Datenmanagementplan (DMP). Aber der Nutzen eines solchen Plans endet nicht mit der Antragsstellung. Vielmehr ist er elementar für ein Datenmanagement, das die Auffindbarkeit, Zugänglichkeit, Interoperabilität und Wiederverwendbarkeit von Forschungsdaten sicherstellt. Aber wie lässt sich ein Datenmanagementplan mit überschaubarem Aufwand erstellen?

Mithilfe der webbasierte Software Research Data Management Organizer (RDMO) können Forschende nicht nur einenDatenmanagementplan ausarbeiten, sondern auch ihr ganzes Forschungsprojekt managen. Es folgt eine interaktive Demonstration der Software im Hands-on Format.

Dozentin: Dr. Kerstin Wedlich-Zachodin (Abteilung Forschungsdienste)

Zielgruppe: Wissenschaftliches Personal, Forschende

Termin: 26.07.2022 13:00-14:00 Uhr

Anmeldung: Bitte melden Sie sich hier an.

Genutztes Tool: Die Veranstaltung wird mit Zoom durchgeführt. Alle angemeldeten Teilnehmenden werden rechtzeitig vorab per E-Mail über den Ablauf informiert.

Sie lernen die Grundlagen des Forschungsdatenmanagements und die wichtigsten Aspekte zum Umgang mit Forschungsdaten kennen. Sie erfahren außerdem, was Drittmittelgeber im Zusammenhang mit Datenmanagement fordern und wie Sie diese Anforderungen erfüllen können.

Zielgruppe: Wissenschaftliches Personal, Forschende

Termin: 30.06.2022 14:00 – 16:00 Uhr und weitere Termine auf der Webseite

Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier.

Dieser Kurs findet in englischer Sprache statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Dieser Kurs findet in englischer Sprache statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Data Literacy

Die Generierung durchsuch- und maschinenlesbarer Volltexte ist eine wichtige Voraussetzung für die breite Nachnutzung retrodigitalisierter Bestände in Bibliotheken und Archiven.
Kommerzielle Software zur Texterkennung ist im Allgemeinen nicht dazu geeignet, die große Diversität und Spezifik historischer Materialien so zu berücksichtigen, dass die Textqualität der resultierenden Volltexte wissenschaftlichen Ansprüchen genügt.
Durch den verstärkten Einsatz von Techniken des maschinellen Lernens im Bereich von OCR und HTR und deren Verfügbarkeit in freier Software wie Tesseract ist es mittlerweile möglich materialadäquate Workflows und Erkennungsmodelle auf komfortable Art und Weise selbst auf- und einzusetzen!
Der Vortrag gibt einen Einblick in zugrundeliegende Konzepte und unterstützt Sie bei Ihren ersten Schritten hin zu selbsterzeugten digitalen Volltexten.

Vorkenntnisse: Kenntnisse der Kommandozeile in Linux, Windows oder Mac OS sind hilfreich.

Dozent*in: Kay-Michael Würzner (Referat Open Science, SLUB Dresden)

Zielgruppe: Wissenschaftliches Personal, Forschende

Termin: 13.06.2022 11:00-12:30 Uhr

Online-Kurs via Zoom: https://us06web.zoom.us/j/87073020063?pwd=cmlMK3lMdW5ueXc0S0o0SlZGOHF0Zz09

Dieser Kurs findet in englischer Sprache statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bibliometrie

Möchten Sie wissen, wie oft Ihre wissenschaftlichen Publikationen zitiert werden und was h-Index und Impact Factor bedeuten?
Wollen Sie Ihre Autorenprofile in Scopus oder Web of Science bereinigen und damit die Sichtbarkeit Ihrer Forschung im Internet verbessern?
Der Kurs bietet Ihnen einen Überblick über bibliometrische Kennzahlen und Möglichkeiten des akademischen
Identitätsmanagements. Sie erfahren, wie Sie eine vollständige Darstellung Ihrer Publikationsleistung in Literatur-datenbanken sicherstellen, und erhalten Tipps für Ihre eigene Publikationsstrategie.

Zielgruppe: Wissenschaftliches Personal, Forschende

Termin: 05.05.2022 10:00 – 15:00 Uhr und weitere Termine auf der Webseite.

Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier

Urheberrecht und Publizieren

Wie funktioniert eigentlich das Urheberrecht? Welche Materialien darf ich in meiner Vorlesung verwenden? Was muss ich dabei beachten? Wie gehe ich mit Bildern um? Und wie kann ich eigeneMaterialien anderen zur Verfügung stellen?
Diese und weitere Fragen beantwortet Ihnen der Kurs Urheberrecht in der Lehre.
Themen:

  • Grundzüge des Urheberrechts
  • Nutzungsmöglichkeiten von urheberrechtlich geschützten Materialien in der Lehre
  • Einsatz von Creative Commons-Lizenzen

Zielgruppe: Wissenschaftliches Personal, Forschende

Termin: 19.05.2022 9:00 – 11:00 Uhr und weitere Termine auf der Webseite.

Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier.

Sie möchten wissen, wie Sie Lehr- und Lernmaterialien legal kostenlos nutzen, bearbeiten und weiterverbreiten können? Mit OER – Open Educational Resources – ist das möglich. Im Gegensatz zu anderen Materialien, stehen OER nämlich unter einer freien Lizenz.
Für einen Einstieg ins Thema bietet Ihnen diese Veranstaltung einen Überblick darüber:

  • was OER auszeichnet,
  • welche Creative Commons Lizenzen es gibt und wie sie aufgebaut sind,
  • welchen Unterschied es zwischen Lizenznehmer*in und Lizenzgeber*in gibt und
  • wo man freie Materialien findet und was man bei der Recherche berücksichtigen sollte.

In einer Übung können Sie das Gehörte zudem in der Praxis direkt anwenden und sich mit anderen Teilnehmenden zum Thema Open Educational Resources austauschen.

Dozentin: Anna Arndt (Referat Open Education/TextLab)

Zielgruppe: Wissenschaftliches Personal, Studierende, Lehrende, Forschende

Termin: 26.05.2022 14:00-15:00 Uhr

Genutztes Tool: BigBlueButton

Anmeldung: bis zum 25.05.2022 über den Veranstaltungskalender der SLUB Dresden.

Sie brauchen Bilder für Ihre Präsentation? Sie suchen einen Jingle für Ihren Podcast? Sie möchten eine Landkarte einblenden, wissen aber nicht, ob Sie Google Maps verwenden dürfen?
Als Antwort auf diese und ähnliche Fragen gibt es online eine Vielzahl von Plattformen und Repositorien, auf denen Sie unterschiedlichste Materialien unter freien Lizenzen durchsuchen und herunterladen können. Aber wie findet man sich in diesem digitalen Dschungel zurecht? Wie erkennt man, welche Bedingungen für eine Weiterverwendung beachtet werden müssen?
In diesem 120-Minuten Workshop lernen Sie anhand von praktischen Beispielen:

  • die Besonderheiten ausgewählter Plattformen kennen,
  • welche unterschiedlichen freien Lizenzen es gibt und was sie für die Weiternutzung von Materialien bedeuten,
  • und wie man mit verschiedenen Suchmaschinen treffsicher und schnell OER finden kann.

Übrigens richtet sich dieses Angebot an alle Interessierten, egal, ob OER-Neuling oder OER-Kenner*in! Denn in diesem Kurs lernt jede*r, wie man von den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten freier Materialien besonders effektiv profitieren kann! Außerdem können Sie Ihren OER-Horizont erweitern, indem Sie sich mit anderen Teilnehmenden austauschen und vielleicht haben wir für Sie ja doch noch die ein oder andere Plattform im Programm, die Sie
noch nicht gesehen haben.
Für diesen Workshop haben Sie am besten ein Mikrofon am Laptop parat und eine ruhige Arbeitsumgebung, in der Sie frei sprechen können, sowie ein beliebigen Editor (Word, LibreOffice,...), um ggf. ein paar Notizen festzuhalten.

Dozentin: Anna Arndt (Referat Open Education/TextLab)

Zielgruppe: Wissenschaftliches Personal, Studierende, Lehrende, Forschende

Termin: 03.06.2022 09:00-11:00 Uhr

Genutztes Tool: BigBlueButton

Anmeldung: bis zum 02.06.2022 über den Veranstaltungskalender der SLUB Dresden.

Vorträge auf renommierten Konferenzen und Publikationen in anerkannten Fachzeitschriften sind die Währung der
Wissenschaft. Für Sie als Wissenschaftler/-in ist es wichtig, Ihre Forschung sichtbar zu machen und Erkenntnisse zu
veröffentlichen. Das versuchen unseriöse Veranstalter und Verlage mit betrügerischen Publikationsangeboten auszunutzen.
In diesem Kurs erfahren Sie, wie Sie unseriöse Angebote identifizieren und vermeiden können.
Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier.

Zielgruppe: Wissenschaftliches Personal, Forschende

Termin: 13.07.2022 14:00 – 16:00 Uhr

Spricht man vom Urheberrecht, denken viele Menschen sofort an Plagiate, Raubkopien, horrende Strafen und das Gefühl, sich auf einem rechtlichen Minenfeld zu bewegen.
Doch das muss nicht sein! Ziel des Workshops ist es, einenEinstieg in dieses Thema zu bekommen, zu sehen, was aus welchem Grund erlaubt ist oder warum gerade nicht.

  • Wie ist das Urheberrecht gestaltet und wie hat es sich entwickelt?
  • Welche Schrankenregelungen unterstützen das wissenschaftliche Arbeiten?
  • Was muss ich in Bezug auf Bildrechte beachten?
  • Was sind Creative Commons-Lizenzen und welche gibt es?
  • Welche Rechte und Pflichten habe ich als Autor*in?
  • Welche Inhalte darf ich als Dozent*in zu welchen Konditionen in Semesterapparaten für Studierende anbieten?

Antworten auf diese Fragen erhalten Sie im Workshop.Anhand von Übungen lernen Sie bestimmte Sachverhalte
und Fragestellungen richtig einzuschätzen. (Teils kuriose) Beispiele aus der Praxis helfen, ein Gefühl dafür zu entwickeln, worauf es beim Thema Urheberrecht ankommt.

Dozent*innen: Andre Pfeifer & Angela Hammer

Zielgruppe: Wissenschaftliches Personal

Termin: 25.05.2022 15:20-16:50 Uhr

Anmeldung: Anmeldung bis 24h vor Beginn des Workshops über Cituro. Die Zugangsdaten erhalten Sie per Mail nach Registrierung auf Cituro.

Link zur Originalbewerbung finden Sie hier.
ggf. Link zu Bildmaterial finden Sie hier.

Genutztes Tool: Zoom

Wissenschaftlich schreiben und zitieren ist für Sie längst Routine. Trotzdem tauchen immer wieder knifflige Fragen  bezüglich des Zitierens auf? Mit diesen Fragen sind Sie in unserem Zitierwebinar für Wissenschaftler/-innen genau richtig. Denn hier geht es um Ihre Fragen. Themen können z.B. sein: Bilder zitieren, Co-Autorenschaft, Creative Commons, DIN-Normen zitieren, Forschungsdaten zitieren, Internetquellen zitieren, Interviews zitieren, Karten zitieren, Selbstzitate, Studentische Arbeiten zitieren, Tabellen und Diagramme zitieren, Unveröffentlichte Quellen zitieren.

Zielgruppe: Wissenschaftliches Personal, Forschende

Termin: 05.10.2022 14:00 – 16:00 Uhr

Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier.

Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben

Darf ich eine bestimmte Anzahl Wörter aus einem anderen Text ohne Quellenbeleg übernehmen? Wie finde ich beim indirekten Zitieren eigene Formulierungen? Wie schaffe ich es, dass mein Text keine bloße Zitatensammlung ist? Antworten auf diese undweitere Fragen bietet der Workshop „Richtig zitieren, Plagiate vermeiden“. Alle, die Sorge haben, aus Versehen ein Plagiat zu begehen, können hier ihr Wissen zum Umgang mit fremden Quellen auffrischen bzw. vertiefen.

Dozentin: Daniela Clauss (Team Informationskompetenz)

Zielgruppe: Studierende

Termin: 22.06.2022 15:45-17:15 Uhr

Anmeldung: Bitte melden Sie sich hier an.

Genutztes Tool: Die Veranstaltung wird über Zoom durchgeführt. Den Link zur Teilnahme erhalten Sie bei der Anmeldung.

Ist man bei der Recherche in Bibliothekskatalogen, Fachdatenbanken und Suchmaschinen fündig geworden, geht es darum, sich mit den Treffern auseinanderzusetzen: Es muss entschieden werden, ob die Quellen dem Anspruch der Wissenschaftlichkeit genügen und ob sie für das eigene Thema geeignet sind. Im Workshop „Wissenschaftliches Arbeiten mit Quellen“ werden Kriterien für die formale und inhaltliche Quellenbewertung vorgestellt, sodass das  Einschätzen der Rechercheergebnisse gelingt.

Dozentin: Daniela Clauss (Team Informationskompetenz)

Zielgruppe: Studierende

Termin: 14.07.2022 15:45-17:15 Uhr

Anmeldung: Bitte melden Sie sich hier an.

Genutztes Tool: Die Veranstaltung wird über Zoom durchgeführt. Den Link zur Teilnahme erhalten Sie bei der Anmeldung.

 

Frag die UB

Zum Seitenanfang