Das Stuttgarter Medienarchiv

Sammlungen der Universität Stuttgart

Abteilungen für Neuere deutsche Literatur des Instituts für Literaturwissenschaft

Das Stuttgarter Medienarchiv ist eine Sammlung von Film- und Tonträgern und von unterschiedlichen Wiedergabegeräten für Film, Bild und Ton. Es wurde um 1970 von den Abteilungen für Neuere deutsche Literatur zu Lehr- und Forschungszwecken angelegt und bis in die 1990er Jahre fortgeführt. Überliefert ist auch der Zettelkatalog, der die Medien erschließt.

Der Bestand umfasst rund 700 VHS-Kassetten mit Aufzeichnungen von Filmen, Theaterinszenierungen und literaturbezogenen Fernsehsendungen, daneben Viertelzoll-Tonbänder mit Liedern, Sprachübungen und Aufzeichnungen akademischer Veranstaltungen sowie Schallplatten. Fünf Tonbandgeräte, mehrere VHS-Rekorder mit Röhrenbildschirmen, ein Episkop, ein Filmprojektor und – als ein sehr seltenes Stück – ein Drahttongerät aus den frühen 1950er Jahren bilden die Gruppe der Medienwiedergabegeräte.

Die Sammlung des Stuttgarter Medienarchivs dokumentiert auf exemplarische Weise literatur-, rezeptions- und mediengeschichtliche Aspekte, aber auch Dimensionen der Fächer-, Wissenschafts- und Technikgeschichte und zur Geschichte unserer Universität. Darüber hinaus gewährt sie Einblicke in universitäre Lehr- und Forschungspraktiken des späten 20. Jahrhunderts.

Ansprechpartner:
PD Dr. Toni Bernhart

Tonbandgerät Hersteller: Uher-Werke München Typ: Variocord 63 S Das mittlerweile rund 50 Jahre alte Gerät ist voll funktionsfähig, auch die originale Betriebsanleitung liegt noch vor.

Weitere Informationen

Zum Seitenanfang